Vor dem Alter wollen wir alle davon laufen. Engelbert Müller tut es ganz einfach! Er ist 87 Jahre alt. Sein Hobby ist es Halb-Marathon zu laufen. In leguano Barfußschuhen natürlich:

leguano: Herr Müller, seit wann betreiben Sie Ihren Sport, seit wann bestreiten Sie (Halb-)Marathons?

Engelbert Müller: Seit 1997, den ersten Halbmarathon habe ich am 7.5.2000 bestritten. Es folgten danach noch 26 weiter Halbmarathon-Läufe.

leguano: Das macht man ja nicht aus dem Stand. Wie oft und wie lange trainieren Sie? Wie sieht Ihr Training aus?

Engelbert Müller: Da muss ich unterscheiden zwischen vor Corona und während Corona. Vor Corona 3x pro Woche, während Corona 1x pro Woche, da ja keine Wettkämpfe stattfinden und der innere Schweinehund mir einflüstert, dass ich doch bei schlechtem Wetter gar nicht laufen muss. Der innere Schweinehund hätte vor Corona keine Chance gehabt.

leguano: Sie lassen um einiges Jüngere hinter sich – wie schaffen Sie das (in Ihrem Alter)?

Engelbert Müller: Indem ich mich mit Gymnastik fit halte und bei Wettkämpfen den Ehrgeiz habe einige Läuferinnen und Läufer, die vor mir sind noch zu überholen.

leguano: Seit wann trainieren / laufen Sie in leguano? Wie sind Sie auf leguano gekommen?

Engelbert Müller: Seit 2017 trainiere und laufe ich in leguano. Bei einer Marathon-Messe in Hannover 2016 hat mich ein Gebietsleiter von Ihnen, den ich vom Laufen her kannte, auf die Barfuß-Schuhe aufmerksam gemacht. Ich habe mir dann gleich den aktiv gelb gekauft.

leguano: Mit welchem Modell absolvieren Sie Ihre Wettkämpfe?

Engelbert Müller: In der warmen Jahreszeit lief ich mit dem aktiv gelb, in der kalten Jahreszeit mit dem kosmo schwarz und seit dem 6.5.2021 mit dem city blue.

leguano: Was ist bisher Ihr größter Erfolg? Gibt es einen Wettkampf, auf den Sie besonders stolz sind?

Engelbert Müller: Mein größter Erfolg: 5. Platz in meiner Altersklasse bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Hannover 2018, gelaufen mit aktiv gelb. Besonders stolz bin ich auf meinen, mit 66 Jahren, ersten Marathon in Berlin am 10.9.2000. Es war der Jahrhundert- und Jahrtausendwechsel und ein Lauf durch das  Brandenburger Tor. Ich hatte noch keine Laufuhr und bin einfach losgelaufen. Meine Zeit 04:00:06 Stunden. Mit Uhr hätte ich die 6 Sekunden auch noch geschafft. Eigentlich wollte ich nur mal einen Marathon laufen, es folgten aber noch 11 weitere.

leguano: Wie halten Sie sich sonst noch fit?

Engelbert Müller: Ich mache jeden Morgen vor dem Frühstück ca. 45 Minuten Gymnastik und Dehnungsübungen und trainiere auf meinem Hometrainer. Nach dem Frühstück gehe ich jeden Tag bei Wind und Wetter mit meinem Hund ca. 3,5 Km Gassi durch Feld und Wald.

leguano: Wann/Was ist Ihre nächste Meisterschaft?

Engelbert Müller: Da habe ich noch keine Pläne, da ich nicht weiß, wie es mit Corona weitergeht.

leguano: Was macht die leguanos so besonders für Sie?

Engelbert Müller: Die leguanos haben meine Fußmuskeln aus dem Dornröschen-Schlaf geweckt. Ich hatte Senkfüße und habe jahrzehntelang Einlagen getragen. Vor einiger Zeit hat man festgestellt, dass mein linkes Bein kürzer als das rechte ist, also habe ich wieder neue Einlagen bekommen, die bei dem linken Fuß etwas höher waren um das kürzere Bein auszugleichen. Nach wenigen Tagen habe ich sie weggelassen, da ich damit nicht richtig laufen konnte. Mit den leguanos hat sich jetzt mein Fußgewölbe total erholt und es ist nichts mehr von Senkfüßen zu sehen. Auch meine Körperhaltung hat sich durch die leguanos verbessert.

leguano: Was ist in leguanos anders als in „konventionellen Sportschuhen“?

Engelbert Müller: In leguanos habe ich ein ganz anderes Bodengefühl. Ich merke jeden Untergrund und meine Fußmuskeln können sich darauf einstellen.  Wenn ich mit einem normalen Sportschuh umknicke, kann es leicht zu Verletzungen kommen, da der steife Rand dann auf den Fuß drückt, ganz anders bei den leguanos. Der weiche Rand gibt leichter nach und es passieren dadurch weniger Verletzungen.

leguano: Tragen Sie die leguanos auch „außerhalb“ von sportlichen Betätigungen?

Engelbert Müller: Am Anfang habe ich die leguanos  nie beim Sport getragen, sondern nur beim Gassi gehen mit meinem Hund und beim Einkaufen. Ich hatte ja spezielle Sportschuhe für die Tartanbahn, für Läufe auf Asphalt und für Wald- und Wiesenwege. Die Sportschuhe habe ich immer mit Einlagen getragen und hatte oft Schwierigkeiten mit meinen Wadenmuskeln. Im Jahr 2017 hat mir dann ein Physiotherapeut empfohlen, die Einlagen aus den Schuhen wegzulassen lassen. Das war der Beginn für den sportlichen Einsatz der leguano-Schuhe. Wenn ich schon die Einlagen weglasse, dann kann ich ja auch versuchen, mit den Barfuß-Schuhen zu laufen, war meine Überlegung. Zuerst habe ich auf der Bahn trainiert, um mich an die Schuhe beim Sport zu gewöhnen. Nachdem es gut geklappt hatte, bin ich dann auch die Wettkämpfe und Trainingsläufe mit den leguanos gelaufen.

leguano: Viele leguano-Träger berichten, dass sie durch und mit den Barfußschuhen positive gesundheitliche Folgen feststellen können. Ist das bei Ihnen auch so (beispielsweise laufen Sie schneller, leichter, weniger Probleme mit Knie, Hüfte, Rücken, o.a.) ?

Engelbert Müller: Dass ich mit den Barfuß-Schuhen schneller laufe, kann ich nicht sagen. Mit zunehmendem Alter wird man ja immer etwas langsamer. Da ja jetzt keine Wettkämpfe stattfinden, kann ich nur an virtuellen Läufen teilnehmen und da ich dann immer allein laufe, ist es schwer zu beurteilen, wie schnell ich bei einem richtigen Wettkampf laufen könnte.  Auf jeden Fall laufe ich leichter und wenn ich mal Probleme mit den Knien oder der Hüfte habe, gibt sich das ganz schnell beim Laufen.

leguano: Was ist Ihre Motivation?

Engelbert Müller: Meine Motivation ist, hauptsächlich etwas für meine Gesundheit zu tun und  mich auch im Alter beweglich zu halten. Auch bei Laufwettbewerben mich mit anderen im sportlichen Wettkampf zu messen.

leguano: Woher ziehen Sie Ihre Energie? Was macht Sie so ausdauernd?

Engelbert Müller: Die Ausdauer kommt durch das jahrelange Training. Die Energie beziehe ich aus meinem morgendlichen Gymnastik- und  Entspannungstraining und durch eine positive und gesunde Lebensführung und Ernährung.

leguano: Würden Sie für Ihren Sport oder ganz allgemein leguanos weiterempfehlen?

Engelbert Müller: Ich kann die leguanos ganz allgemein und für den Sport bestens empfehlen. Man sollte sich einfach mal trauen, die Barfuß-Schuhe auszuprobieren.

leguano: Beenden Sie den Satz: Sie tragen leguanos, weil ….

Engelbert Müller: ….Ich trage nur noch leguanos, weil sie nicht nur meinen Füßen, sondern auch meiner Gesundheit gut bekommen.

Zum nächsten Artikel:

Mit leguanos beim Halmarathon im Ahrtal