Call Us +987 123 654
Mein Warenkorb0,00 €

Product was successfully added to your shopping cart.

leguanito

2 Artikel

pro Seite

2 Artikel

pro Seite

Warum "die richtigen" Lauflernschuhe so wichtig sind

Je jünger das Kind, desto weicher sind seine Knochen, auch die Fußknochen. Die Füße sind biegsam und formbar. Es dauert Jahre, bis sich die Knochenstruktur eines Kindes final ausgebildet hat. Deshalb ist es wichtig, auf das richtige Schuhwerk zu achten. Zu kleine, zu große und zu feste Schuhe wirken sich auf die Entwicklung eines gesunden Fußes aus. Zu kleine Schuhe können Fehlstellungen der Füße bewirken. Bei zu großen Schuhen „schwimmen“ die Füße und das Kind verkrampft die Zehen, um Halt zu finden.
Um die richtigen Lauflernschuhe zu finden, ist es immens wichtig, beim Kauf auf einige Kriterien zu achten. Angefangen mit der Frage: Wann ist der richtige Zeitpunkt, um die ersten Schuhe anzuschaffen?

Ab wann sollten Kinder Schuhe tragen - und warum Lauflernschuhe?

Bevor ein Kind nicht selbstständig frei laufen kann, braucht es auch keine festen Schuhe. Denn ein Schuh hilft dem Baby weder beim Stehen noch beim Laufen, er soll den Kinderfuß nur vor äußeren Faktoren wie Kälte oder Nässe und Verletzungen schützen. Halt und Stütze braucht der Fuß nicht. Daher passt sich der optimale Schuh der Bewegung des Fußes an. Das ist die Aufgabe von guten Lauflernschuhen: Den Fuß nicht einzwängen in ein Gerüst, sondern Platz lassen, damit sich ein gesunder und starker Fuß entwickeln kann.

Tipp: Bevor es zum Schuhkauf geht, sollte eine Schablone der Füßchen aus Pappe angefertigt werden zuzüglich ca. eines Zentimeters in der Länge. Wichtig ist, dass der Fuß des Kindes dabei völlig entspannt ist. Babys ziehen oft die Zehen ein, das könnte zu Problemen führen, wenn erst im Schuhladen ausgemessen wird. Die ausgeschnittene Schablone muss ohne Probleme vollständig in den Schuh passen.

Wie oft sollen Kinderschuhe kontrolliert werden?

Kleine Kinder spüren nicht, ob ein Schuh zu klein oder zu groß ist. Das Nervensystem entwickelt sich erst noch. Die Transferleistung ins Hirn, dass „der Schuh drückt“ funktioniert noch nicht. Das sieht man beispielsweise daran, dass es dem Kind nicht auffällt, wenn es die Schuhe verkehrt herum anzieht. Sie können also über Wochen hinweg in zu kleinen Schuhen laufen, ohne sich daran zu stören.
Eine regelmäßige Kontrolle ist daher extrem wichtig: Sind die Füße des Kindes gewachsen? Bei Kindern im Alter von ein bis drei Jahren sollte etwa alle 2 Monate überprüft werden, ob die Schuhe noch passen. Im Alter von drei bis sechs Jahren reicht die Kontrolle zwei bis drei Mal jährlich. Die leguanitos sind optimal, denn dieser Kinderschuh drückt nicht.

Wieviel Platz braucht ein Kinderfuß?

Füße brauchen Platz im Schuh. Andernfalls kann der Fuß nicht richtig abrollen. Haben die Füße nicht genug Platz, führt das zu einer unnatürlichen Zehenstellung, bei der meistens die großen Zehen schief stehen.
Das natürliche Laufen wird unterbunden, da sich seine Bewegungsabläufe ändern. Das kann zu späteren Knie- und Hüftgelenksschäden führen. Auch Fehlstellungen des Rückens können die Folge sein. Der Zehenraum sollte unbedingt breit und hoch genug sein, damit die Zehen nicht gequetscht werden. Weder von oben noch von der Seite.

Lauflernschuhe kaufen - am besten MIT Kind

Auch wenn es wahrscheinlich kein Vergnügen ist: Das Kind sollte zum Schuhkauf mitkommen und die Schuhe auch ausprobieren. Zuvor werden die Füße gemessen. In den meisten Schuhgeschäften werden Kinderfüße anhand des Weiten-Maß-Systems (WMS) gemessen. Dies ist ein seit 1974 genutztes einheitliches System, das nicht nur die Länge, sondern auch die Breite des Kinderfußes misst. Das gewährleistet, dass der Fuß einen optimalen Sitz im Schuh hat. Das Messen erfolgt im Stehen, denn nur im Stehen werden die Füße optimal belastet. Das gleiche gilt für das Anprobieren.

Tipp: Wenn das Kind vor dem Messen kurz in Socken durch den Laden läuft, entspannen sich die Füße. So kann besser oder genauer gemessen werden. Der beste Zeitpunkt für den Schuhkauf ist nachmittags. Im Verlauf des Tages schwellen Füße an. Bei Kindern kann der Unterschied zum „normalen Zustand“ dann durchaus ein paar Millimeter mehr ausmachen. Wer nachmittags zum Schuhkauf geht, verringert die Möglichkeit, dass die Schuhe doch zu klein gekauft werden.

Was macht kindergerechtes Schuhwerk aus?

Ob Sommer oder Winter: Das wichtigste bei einem guten Kinderschuh ist die flexible und weiche Sohle. Sie sollten sich mit einer Hand ohne großen Kraftaufwand biegen lassen. Nur so lernt ein Kind das Abrollen des Fußes. Schwere Schuhe mit mehr oder weniger starren Sohlen sind da hinderlich: Die Rezeptoren im Fuß spüren den Untergrund nicht mehr. Im Gegensatz zu diesen Schuhen ermöglicht eine flexible Sohle Kontakt zum Boden. Neben einer vernünftigen Sohle sollte auch das Obermaterial flexibel sein. Weiche Stoffe sind dafür besonders gut geeignet. Die Materialen sollten atmungsaktiv sein und den Schweiß gut aufsaugen können. Es sollten keine speziellen Einlegesohlen oder stützende Polster im Schuh enthalten sein. Nur dann kann sich der Fuß frei entwickeln und eine gute Fußmuskulatur aufbauen. Die optimale Passform ist das A und O, deshalb müssen gerade in jungen Jahren häufig Schuhe gekauft werden, denn ein Kinderfuß wächst schnell.

Es gilt trotzdem: Je mehr ein Kind barfuß läuft, umso besser für die Entwicklung der Füße und des gesamten Bewegungsapparates. Die beste Stärkung der Fußmuskulatur - und damit die beste Voraussetzung für gesunde Kinderfüße - sowie die Schulung des Gleichgewichts wird damit erreicht. leguanito ist daher der beste Begleiter, da dieser Lauflernschuh so entwickelt wurde, dass das Laufen darin dem Barfußgehen möglichst nah kommt.

leguanitos unterstützen und schützen die kleinen Füße von Anfang an, bei den ersten Schritten bis hin zu den großen Sprüngen zu Hause, auf dem Spielplatz oder dem Sportfeld. Diese Barfußschuhe aus dem Hause leguano zeichnen sich durch ihre hohe Flexibilität und Haltbarkeit aus. Durch ihre Konstruktion kommen sie dem Barfußlaufen extrem nah. Sie sind äußerst strapazierfähig durch den neuen patentierten KUNERT-Zwirn, TWISTED-FIBER by KUNERT. Die klimaregulierende Faser sorgt für ein trockenes Tragegefühl, da sie über eine 50% höhere Feuchtigkeitsaufnahme als Baumwolle verfügt. Rutschfest, flexibel und sehr widerstandsfähig ist zudem die Sohle aus LIFOLIT®. Die Schuhe von leguano sind angenehm zu tragen, da sie luftig und leicht am Fuß liegen. So kann die natürliche Laufweise erhalten beziehungsweise wieder hergestellt werden.

Alle Produkte von leguano werden ausschließlich in Deutschland gefertigt.

Lesen Sie auch:

Barfußgehen – natürlich bewegen